Roberts musikalischer Jahresrückblick

Ich glaube, ich bin sowas wie der Wintertransfer, den das Count Your Bruises Magazine getätigt hat. Und da Wintertransfers bekanntlich nicht einfach sind, habe auch ich mich lange geziert. Jahrelang habe ich für diverse Magazine geschrieben, doch die Zeit sollte eigentlich vorbei sein. Das Kapitel galt als abgeschlossen in meinem Leben. Doch wurde ich immer wieder gefragt und schließlich gab ich nach. Und was soll ich sagen? Es macht wieder richtig Spaß! Auch wenn ich noch nicht viel geschrieben habe, kehrt die Lust am Schreiben zurück. Daher freue ich mich auf die Zukunft als Teil des Teams vom Count Your Bruises Magazines. 2019 wirft ja auch schon spannende Schatten voraus. Doch hier kommt erst einmal mein persönlicher kleiner Jahresrückblick für 2018. Wobei ich mich vor allem bei neuen Platten schwer getan habe, wirklich starke zu benennen. Dafür habe ich musikalisch unglaublich viele neue Bands entdeckt… Aber lest selbst.

„2019 wirft schon spannende Schatten voraus“

Meine fünf Lieblingsalben 2018

The Interrupters – Fight the Good Fight

Geht von der ersten Sekunde an ins Ohr, macht sofort gute Laune und ist bereits das dritte Hammeralbum dieser Band. So entwickeln sich Interrupters mehr und mehr zur Lieblingsband. Ein Albumreview findet Ihr hier.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sick Of It All – Wake the Sleeping Dragon

Sick Of It All begleiten mich seit 1993, schlechte Alben gibt es keine. Das neue Werk kann wieder richtig überzeugen, auch wenn Sick Of It All das Rad nicht mehr neu erfinden. Ehrlich gesagt will das aber auch keiner.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

The Filaments – Look to the Skys

Die Band habe ich zufälligerweise wiederentdeckt. Das neue Album ist Streetpunk mit Bläsersatz vom Feinsten, verfügt aber auch über Oi- und Skaelemente.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Madball – For the Cause

Noch so eine Band, die so gut wie nie enttäuscht und so ist auch „For The Cause“ wieder großartig geworden, auch wenn das Album diesmal ein wenig braucht, um sich komplett zu entfalten. Mehr zur Platte erfahrt Ihr hier.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ghost – Prequelle

Entwickelt sich, auch für mich überraschend, zu einem Top- und Lieblingsalbum 2018. Geht total ins Ohr, obwohl nicht unbedingt meine Musik und wächst mit jedem neuen Hördurchlauf.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Meine fünf Lieblingsshows 2018

Venerea in Hannover

Irgendwie sind die Schweden extrem unterbewertet und obwohl nicht viel los war, war dies ein klasse Konzert. Hat Spaß gemacht.

Rude Pride in Hannover

Die spanische Sharp/Oi Band erstmalig in Hannover. War llasse, großartige Band, geiles Konzert. Mehr dazu lest Ihr hier.

Street Dogs in Hannover

Lange waren Street Dogs nicht mehr in Hannover. Tolles Wiedersehen, alle Hits dabeigehabt, plus ein paar Darkbuster-Klassiker. Tolle Party, war ein echtes Highlight 2018. Hier könnt Ihr die Show Revue passieren lassen.

Cock Sparrer in Hannover

Erstmalig in Hannover. Konzert war ausverkauft, Stimmung war sensationell. Absolutes Highlight und die beste Cock Sparrer-Show, die ich bisher sehen durfte.

City Riot Fest in Wiesbaden

Mit den Broilers, Flogging Molly, Booze and Glory, Selecter… Da kann man sich nicht beschweren!

Meine Neuentdeckungen 2018

Doc Rotten, Reckless Upstarts, Ghost, Beginnings, Knock Off, Arch Rivals, Funeral Dress und viele mehr…

Worauf ich mich 2019 am meisten freue

Auf das Rebellion Festival 2019 in Blackpool.