Sarahs musikalischer Jahresrückblick

Wenn drei der Lieblingsbands neue Alben veröffentlichen, dann kann man schon mal von einem guten Jahr sprechen. Wenn man dann auch noch mit einer davon ein Interview machen darf, dann erst recht! Gerade 2018 hat mich wieder merken lassen, wie wichtig Musik ist und was sie mir bedeutet. Darüber dann noch eine Menge wundervolle neue Leute kennen zu lernen ist natürlich doppelt schön. In diesem Sinne hat das Jahr also das eine oder andere Gute gebracht und letztlich sind gerade das doch die Begegnungen und Gespräche, die einen manchmal über Wasser halten. Die fünf persönlichen Lieblingsalben und -shows zu benennen ist da schon wieder schwierig… Ich hoffe natürlich, dass es mir trotzdem einigermaßen gelungen ist.

„2019 verspricht jetzt schon ein (musikalisch) unglaublich interessantes Jahr zu werden“

Meine fünf Lieblingsalben 2018

Parkway Drive – Reverence

Die fünf Australier schaffen es einfach, sich auf jedem Album neu zu erfinden und sich dabei trotzdem treu zu bleiben. „Reverence“ schlägt wohl etwas mehr aus der Reihe als seine Vorgänger, vor allem durch die wenigeren Screams. Für mich dennoch eine geniale Platte, auf der es für mich keinen wirklich schwachen Titel gibt. Lest hier unser CD-Review.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

The Amity Affliction – Misery

Zugegeben – vielleicht ist es nicht das beste Album, das The Amity Affliction jemals veröffentlicht haben. Aber ich finde es immer schön zu sehen, wenn Bands etwas Neues probieren. Dass da gelegentlich kleine Stolperer zu finden sind, ist ja nur normal. Insgesamt ein schönes Album, das gerade beim ersten Hören einige Überraschungen bereithält.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Architects – Holy Hell

…muss man dazu wirklich noch mehr sagen?
Es ist einfach schön, nach dem tragischen Tod von Tom Searle wieder was von den Architects zu hören. Gerade weil anfänglich nicht klar war, ob sie überhaupt weitermachen. Ich bin froh, dass sie es geschafft haben. Mehr zum Album erfahrt Ihr hier.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ice Nine Kills – The Silver Scream

Was gibt es Schöneres, als zwei Leidenschaften miteinander zu verbinden? Für Ice Nine Kills sind das wohl Musik und Horrorgeschichten/-filme… Eine wirklich gelungene Mischung, wie ich finde. Die gelegentlich etwas fragwürdigen, aber doch recht unterhaltsamen Musikvideos tun ihren Rest. Dass Sänger Spencer Charnas dabei manchmal eventuell ein bisschen schizophren wirkt, ist auch in Ordnung.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Machine Gun Kelly – BINGE

…um sich mit Eminem anzulegen muss man schon ein bisschen verrückt sein. Oder high. Machine Gun Kelly ist vermutlich meistens beides. Lyrische Höchstleistungen sind also nicht immer zu erwarten. Trotzdem ist „BINGE“ entspannt zu hören und manchmal reicht das ja auch schon völlig aus.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Meine fünf Lieblingsshows 2018

Being As An Ocean & Holding Absence in Hannover

Konzerte von Being As An Ocean sind einfach immer etwas besonderes. Wenn man dann noch eine gute Vorband hat, kann doch eigentlich gar nicht schief gehen… Die Stimmung war einfach gut und durch das kleine Venue wirkte alles noch ein wenig persönlicher.

Hollywood Undead & Blind Channel in Hannover

Hollywood Undead sind live schon beeindruckend. Vielleicht auch, weil es einen um Jahre zu seinem 16-jährigen Selbst zurück katapultiert, das diese Band „unbedingt mal live sehen“ wollte. Blind Channel als Vorband sind auch eine ziemliche Wucht, wenn man vorher gerade mal den Namen gehört hatte und dunkel ein Cover zu Ed Sheerans „Don’t“ in Erinnerung hat. Mehr vom Abend erfahrt Ihr hier.

The Amity Affliction, Dream State, Endless Heights & The Plot In You in Hannover

…einfach von Anfang bis Ende ein wahnsinnig gutes Konzert.

13 Crowes in Bremen

Gemütlicher kann ein Konzert eigentlich gar nicht werden. Kleiner Laden, gute Stimmung und eine unglaublich sympathische Band. Hier findet Ihr unseren Konzertbericht.

Tarja, Stratovarius & Serpentyne in Hannover

Mit Nightwish als eine der ersten Bands, die ich wirklich gehört habe, ist Tarja live natürlich ein kleiner Traum, der wahr wird. Mit Stratovarius hat sich die Dame einen ebenso starken Tourpartner gesucht und Serpentyne als Vorband haben ebenfalls eine schöne Show abgeliefert.

Meine Neuentdeckung 2018

Blind Channel
Nach dem Konzert mit Hollywood Undead haben sich die Jungs doch in die eine oder andere Playlist geschlichen und wurden eventuell ein Weilchen in Dauerschleife gehört.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Worauf ich mich 2019 am meisten freue

Hoffentlich auf ein neues Album von While She Sleeps, die Tour von Architects und die Parkway Drive Tour. 2019 verspricht jetzt schon ein (musikalisch) unglaublich interessantes Jahr zu werden.